Comarch Network Auto-discovery & Reconciliation

Comarch Network Auto-discovery & Reconciliation bietet einen umfassenden und aktuellen Einblick in das anbieter- und domain-unabhängige Netzwerk und ermöglicht dadurch ein effektives Netzwerkmanagement.

Das System unterstützt den Abgleich von Funkzugangs-, Transport-, Kern-, Zugangs- und IT-Bereichen und bietet durch die Integration mit Network Inventory Management eine umfassende, integrierte Ansicht des aktuellen Netzwerkzustands.

Die wichtigsten Module:

Reconciliation Cycles

mit Hilfe dieser Funktionalität werden die Reconciliation-Zyklen aller verbundenen Domains verwaltet, Berichte über den aktuellen Status laufender und abgeschlossener Durchläufe erstellt sowie während des Zyklus auftretende Warnmeldungen und Fehler dargestellt. Durch integrierte Geschäftsregeln können die Prozesse stets mit zuverlässigen Daten arbeiten, die die Basis für Netzwerkplanung und -konfiguration bilden.

Discrepancy Handling

mit Hilfe der Funktionalität Diskrepanzbehandlung lässt sich der aktuelle Status des Netzwerks in Network Inventory Management mit der Netzwerkansicht vergleichen, die im letzten Reconciliation-Zyklus abgeglichen wurde. In der interaktiven Ansicht "Diskrepanzen" werden unzulässige Diskrepanzen angezeigt, die dort anschließend bearbeitet werden können.

Plans Acceptance

mit Hilfe der Funktionalität Plangenehmigung lässt sich der geplante Status des Netzwerks in Network Inventory Management mit der Netzwerkansicht vergleichen, die im letzten Reconciliation-Zyklus abgeglichen wurde. In der interaktiven Ansicht "Plans Acceptance/Plangenehmigung" können festgestellte Diskrepanzen bearbeitet werden. Zudem ist es möglich, Regeln für automatische Genehmigung zu definieren.

Das Produkt ist mit Comarch OSS Mediation integriert, wodurch Daten direkt aus OMC und Netzwerkelementen abgerufen werden können und die Kompatibilität mit zahlreichen standardmäßig zertifizierten, branchenweit eingesetzten Schnittstellen ermöglicht wird.

Das Produkt ist mit Comarch Network Inventory Managementund Comarch Network Configuration Management vorintegriert.

 

 

Comarch Configuration Management

Comarch Network Auto-discovery and Reconciliation Vorteile

Umfassende und aktuelle Netzwerkansicht in einem System

Aktuelle Einsicht in das anbieter- und domain-unabhängige Netzwerk unter Verwendung von Comarch Mediation Layer.

Automation

Automatisierung der Erkennung und Behebung von Diskrepanzen zwischen Bestandsdaten und dem aktuellen Netzwerk. Definition von Regeln für die Behebung von Diskrepanzen und damit Unterstützung komplexer Szenarien, wenn eine einfache Netzwerkaktualisierung nicht ausreicht.

Kürzere Markteinführungszeit

Verkürzung von Netzwerk-Upgrade- und Optimierungszyklen durch nahezu sofortiges Feedback aus dem Netzwerk hinsichtlich Konfigurationsaktualisierungen. Flexible Funktionen für die Netzwerkgestaltung und Konfigurationsvorlagen sichern Erweiterbarkeit auf zukünftige Netzwerktechnologien.

Vereinfachung des Bereitstellungsprozesses

Durch Vorintegration mit Comarch OSS Process Management kann ein Prozess angestoßen werden, der manuelle Eingaben erlaubt, wenn der Reconciliation-Prozess individuelle Entscheidungen erfordert.

Verbesserte Kundenerfahrung

Wenn eine Vorintegration mit Comarch NGNP besteht, wird der geschlossene Prozess ermöglicht: Planung, Upgrade, Überprüfung, Neuplanung. Dadurch verkürzt sich die Zeit, die für die Bereitstellung einer positiven Kundenerfahrung bei netzwerkbasierten Services erforderlich ist.

Geringere Kosten

Das zukunftssichere System, seine Architektur und Integration mit Comarch OSS Suite stellt ein wichtiges Modul innerhalb der universellen OSS-Lösung dar, das zu Kostensenkungen durch Außerbetriebnahme verschiedener Altsysteme und deren Migration in Ein OSS beiträgt.

Universelles Network Configuration Management – mit SON integriert

Smart Plans Management übernimmt die Rolle des Policy Management zwischen manuell und automatisch aus dem SON erstellten Plänen. Das System erkennt automatisch Konflikte zwischen den Plänen und löst sie, wodurch Fehler innerhalb des Netzwerkbereitstellungsprozesses behoben werden können. Die Reconciliation-Funktion ermöglicht die Smart-Plan-basierte Genehmigung von manuell und automatisch erstellten, SON-bezogenen Netzwerkänderungen.

Dieses Produkt ist Bestandteil von:

Comarch im Interview mit der Deutschen Telekom

Im Interview mit Matthias Neeland, Project Manager bei der Deutschen Telekom, geht es um aktuelle Trends und Entwicklungen im Bereich Machine-to-Machine Kommunikation.

Comarch im Interview mit ORS/simpliTV

Comarch hat Dominique Löpfe von ORS/SimpliTV auf der Comarch User Group in Krakau getroffen. Im Interview spricht Dominique Löpfe über die Besonderheiten von simpliTV und die neuesten Trends auf dem TV-Markt.