METRO Systems

Der Kunde

METRO SYSTEMS erbringt IT-Dienstleistungen für die Gesellschaften der METRO Group, insbesondere METRO/MAKRO Cash&Carry und real,-. Die METRO Group ist eines der größten und bedeutendsten internationalen Groß- und Einzelhandelsunternehmen. Die Gruppe beschäftigt 250.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013/14 einen Umsatz von rund 63 Mrd. Euro. Mit 2.200 Verkaufsstellen ist METRO in 30 verschiedenen Ländern präsent.

Daten und Fakten

NameMETRO SYSTEMS
BrancheGroß- und Einzelhandel
HauptsitzDüsseldorf
Homepagewww.metrogroup.de

Warum EDI?

Der Austausch von Geschäftsinformationen und papiergebundenen Dokumenten zwischen Einzelhandelsketten und deren Lieferanten verursacht hohe Kosten für die Verarbeitung großer Datenmengen. Durch die manuelle Abwicklung dieser Dokumente treten zudem häufiger Fehler auf. Angesichts dessen war die Einführung der EDI-Technologie (Electronic Data Interchange) eine logische Reaktion auf die Herausforderung, die Geschäftskommunikation der METRO Group mit ihren Lieferanten zu optimieren. Aufgrund der sich daraus ergebenden Geschäftschancen hat sich METRO für die Migration auf die fortgeschrittene EDI-Lösung von Comarch entschieden, die das zuvor im Unternehmen eingesetzte Tool ablöst.

Projektziel

METRO SYSTEMS war auf der Suche nach einem strategischen Partner, der eine moderne EDI-Plattform sowie Lösungen für die Handelspartnerverwaltung und den Zugriff auf detaillierte Unternehmensdaten anbietet. Dabei erwartete das Unternehmen einen erstklassigen Service in Verbindung mit wettbewerbsfähigen Preisen und verbesserten Funktionen. Außerdem wollte METRO mit einem Partner zusammenarbeiten, der über die notwendigen Kapazitäten verfügt, um die Geschäftsbeziehung und den Lösungsumfang auszubauen und damit der Dynamik des Kerngeschäfts der Group gerecht werden zu können. Dies sollte auch die Möglichkeit umfassen, die enthaltenen Dienstleistungen auf internationaler Ebene zu erbringen.

Lösung

Das EDI-Projekt bei der METRO Group umfasste zwei Bereiche:
1. Migration der EDI-Dienstleistungen vom bisherigen IT-Anbieter zu Comarch (ComarchEDI-Plattform)
2. Erbringung kontinuierlicher Managed EDI Services für METRO

Die Migrationsphase konnte ein Jahr nach Projektbeginn erfolgreich abgeschlossen werden. Seither obliegt die Verwaltung der EDI-Infrastruktur von METRO für 24 Länder und 35 Vertriebslinien dem Comarch-EDI-Team.

Die Leistungen für die METRO Group decken folgende Bereiche ab:

  • Infrastruktur – die bei der METRO Group eingesetzte EDI-Plattform wird in einem Comarch- Rechenzentrum mit modernen Anlagen für die Datenverarbeitung und -speicherung gehostet. Comarch ist damit für die Verwaltung aller Infrastrukturkomponenten der EDIPlattform wie Hardware, Software und Netzwerk verantwortlich.
  • Betrieb – im operativen Bereich ist Comarch für die Verarbeitung von EDI-Nachrichten zuständig, d. h. für Übertragung/Routing, Validierung, Konvertierung usw. der Dokumente.
  • Support – Comarch stellt folgende Supportleistungen bereit: tägliches Projektmanagement, Monitoring der Plattform, Transaktionsnachverfolgung und Fehlerüberwachung, Helpdesk
    und Service Level Management.

Kundenstimme

“Wir stehen mit zahlreichen Lieferanten in Kontakt und lösen pro Tag mehrere Hundert Bestellungen aus. Deshalb ist Kontinuität und Effizienz im Dokumentenaustausch mit Lieferanten so wichtig, insbesondere wenn sich die ausgetauschten Dokumente auf Bestellungen beziehen, die innerhalb weniger Stunden desselben Tages realisiert werden. Für Fehler oder Missverständnisse gibt es keinen Platz. Die Lösung Comarch EDI hat die Geschäftskommunikation von METRO mit den Lieferanten deutlich verbessert. Darüber hinaus ermöglicht sie uns eine schnellere Entscheidungsfindung sowie angemessene Reaktionen auf die veränderliche Geschäftsumgebung”.
Gabriele Timm, Provider Management Officer, METRO SYSTEMS GmbH

Metro Referenz herunterladen